"Spiegelgrund": eine Parallelwelt voller Monster und Sinnestäuschungen, in der sich unterbewusste Ängste und Schuldgefühle manifestieren. ("Spiegelgrund" das Finale der Vakkerville-Mysteries erscheint im Herbst 2017)

Dienstag, 15. November 2016

Sage mir, was Du liest ...

... und ich sage Dir, was Du schreibst.

Da ich nicht nur schreibe, sondern auch viel lese, werde ich jetzt unter der o. g. Rubrik ab und zu mal eine Rezension verfassen.

Den Anfang macht:

»Die Chroniken der Seelenwächter« von Nicole Böhm.

Ich habe lange überlegt, ob ich mit dieser Serie anfange. Jeden Monat ein neues Ebook, ca. 120 Seiten, zu einem fairen Preis.
Urban Fantasy klingt für mich sehr vielversprechend.

Und ich wurde nicht enttäuscht. Viermehr: Ich bin geflasht!


Bisher hielt mich davon ab mit den "Seelenwächtern" zu beginnen, dass unter dem Schlagwort »Urban Fantasy« oft auch so komische »Romance« Werke mit ein paar Vampiren und Wehrwölfen und ein wenig Magie, erscheinen.

Oder es wird einfach nur so eine "Hard-Boiled-Novel" erzählt, mit Hexen, Magiern, Dämonen ...
(Da reicht mir dann aber »Dresden Files« oder "Bobby Dollar")

Den Covern nach zu urteilen, befürchtete ich dieses »Romance«-Ding auch hier. Nein, ich bin ehrlich, ich befürchtete es, weil ich vorurteilsbehaftet bin und Nicole Böhm eine Frau ist.

copyright: Nicole Böhm


Darüber hinaus war ich mir nicht sicher, ob ich mir tatsächlich eine Serie in Buchform antun soll. Zu sehr bin ich von den Büchern enttäuscht, die nie weiter gingen. (Ich sage nur George R. R. Martin, der ja nun mittlerweile von der TV-Serie überholt wurde. Was auch der Grund ist, warum ich die vor ein paar Tagen endlich mal angefangen habe.)

Philippe Djian hatte mal vor einiger Zeit schon den Versuch gemacht, eine Soap in Romanform zu schreiben. Ich fand’s gut, aber sein eigener Anspruch die Jugend damit zurück zum Buch zu holen, ist glaube ich ziemlich gescheitert.

Da der erste Band der Seelenwächter-Chroniken nur 0,99€ kostet, dachte ich, man kann ja nicht viel falsch machen. Zunächst gab ich das Buch meiner Frau, die gerade die »Sumpflochsaga« begeistert zu Ende gelesen hatte. Ich wusste, dass sie eher auf die »weicheren« Sachen steht.
Ihr erster Kommentar nach dem ersten Kapitel war:

»Was gibst du mir da für Zeug? Das ist ja Horror!«

Gut. Das reichte, um mich endlich zum Lesen zu bewegen. Ich dachte, sind bisher 18 Bände erschienen, wenn ich die so lese, wie von der Autorin gedacht - also jeden Monat einen - komm ich ja ganz entspannt dazu noch andere Bücher zu lesen.

Tja. Irrtum. Denn nun bin ich angefixt.

Die Seelenwächter-Chroniken erzählen die alte Geschichte vom Kampf zwischen Licht und Dunkelheit, der hinter den Kulissen unserer Welt seid Jahrtausenden stattfindet.
Der Einstieg ist tatsächlich grandios. Ich mag Stories, die mitten drin loslegen! Erklärungen können gerne später folgen.

Actiongeladen erleben wir in der Ersten Person einen Protagonisten, der eine arme, blonde Frau verfolgt und wohl töten will. Und dennoch, ist uns klar, dass er wahrscheinlich nicht so ganz böse ist.
Schon im zweiten Kapitel kehrt sich alles um, wenn man schnell kapiert, dass die Blonde doch nur ein Dämon ist ...
Und so geht es weiter.
Die Titelbilder der einzelnen Bände versprechen einen Haufen Charaktere und Nicole Böhm wählt das Stilmittel (bisher) nur zwei Figuren in der Ichform erzählen zu lassen. Alle anderen werden in der dritten Person geschildert.


copyright: Nicole Böhm


Die Story bleibt Actionreich und sehr spannend. (Schon im zweiten Band stirbt eine Figur, von der man dachte, sie wäre eine Hauptprotagonisten.)
Es werden selbstverständlich eine Menge Fragen und Rätsel aufgeworfen, für die sich Nicole Böhm ja nach eigener Aussage 3 Staffeln (36 Teile) Zeit lassen kann, diese zu beantworten und aufzulösen.

Ja, ein bisschen Romantik ist auch drin, hält sich aber im Moment noch in derart dezenten Dosen, dass ich es auch als Mann ertrage.*lach*

Die Figuren sind sehr detailliert ausgearbeitet, sind kein bisschen schwarz-weiß-gezeichnet, sondern besitzen Ecken und Kanten, Tiefe und überraschende Charakterzüge, Vergangenheiten ...

Die Sprache ist klar, ohne Schnörkel, es wird flüssig erzählt. Nicole Böhm macht nicht den Fehler, sich in der Ich-Perspektive in endlose innere Monologe zu verlieren, sondern schafft es geschickt, durch ständige Handlung und starke Dialoge einen dynamischen Lesefluss zu erzeugen.

Metaphern werden stilistisch einwandfrei und sinnvoll eingesetzt, so dass der Leser gut Stimmungen erfassen kann. Beschreibungen von Äußerlichkeiten halten sich auf das Maß beschränkt, dass es die Fantasie des Lesers anregt, ohne alles zu detailliert zu beschreiben.

Nicole Böhm versteht ihr Autorenhandwerk perfekt. Hut ab!

Ich freue mich, dass ich mich überredet habe, mit den Seelenwächtern zu beginnen, und habe es jetzt nur gerade mal so geschafft, nach Band 3 eine kleine Pause einzulegen. Was auch nicht so schlimm ist, da am Anfang jeden Bandes eine kleine Zusammenfassung steht und im Anhang immer zwei Charaktere kurz biografiert werden.

Fazit: »Die Chroniken der Seelenwächter« ist wirklich »Urban Fantasy«. Es gibt dunkle Mächte, lichtgestaltete Verteidiger, flott inszenierte Kämpfe, Rätsel und Prophezeiungen. Charaktere mit Entwicklungspotential, Magie und Dämonen und das alles im Hier und Heute. (Mein persönlicher Abzugspunkt wäre das Setting. Ich mag es einfach nicht, wenn deutsche Autoren ihre Story in den USA ansiedeln. Andererseits scheint es bei Nicole Böhm mit ihrer eigenen Biografie zu tun zu haben und sie verwendet auf jeden Fall Natives in ihrer Geschichte, was m. M. viel zu oft missachtet wird. Wer, wenn nicht die amerikanischen Ureinwohner können einer modernen Story, die in den USA spielt, den notwendigen Hauch an Spiritismus, Magie und somit Fantasy einhauchen?)


Die Chroniken der Seelenwächter (Reihe in 18 Bänden) von  Nicole Böhm
copyright: Nicole Böhm


Es lohnt sich wirklich, mit dieser Serie anzufangen. Das ist tatsächlich so, als hätte man eine qualitativ hochwertige Fernsehserie auf dem E-Reader, die mit extrem guten Charakteren und einer dynamischen Handlung aufwartet.

Kommentare:

  1. Hallo Anton,

    da kann ich dir nur zustimmen. Die Seelenwächter-Reihe von Nicole Böhm hat mich bisher auch total mitgerissen und ich bin nunmehr bei Band 11 angelangt. Und immer noch möchte ich weiterlesen, auch wenn Mehrteiler einen irgendwann langweilen - hier ist es nicht so!

    Ich komme nicht ganz so schnell hinterher wie Nicole veröffentlicht, aber so habe ich keine langen Wartezeiten und kann auch mal ein Buch direkt im Anschluss an den Vorgänger lesen. :)

    LG Steffi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe mir nach Band 3 und aktuell nach Band 4 eine Zwangspause verordnet.:-) Fällt zwar schwer, aber dann kann ich noch andere Sachen dazwischen lesen und hole Nicole nicht so schnell ein. L. G. Anton

      Löschen