Samstag, 11. März 2017

Sage mir was du liest: "Ein unseliger Ort" E. R. Kästner




Klappentext:

"Jahrzehnte der Folter und des Terrors im Namen der Medizin.
Eine verlassene Psychiatrie mitten im Nirgendwo.
Ein unseliger Ort.

Was wäre, wenn es Dich an einen Platz verschlagen würde, in dessen Mauern sich das Leid unzähliger Seelen eingebrannt hat? Ein riesiges Anwesen, in dem die Schatten seiner schwarzen Vergangenheit noch immer lebendig sind.
Du kannst sie sehen - aber sie sehen Dich auch.
Doch es ist nicht nur das Echo längst vergangener Gräueltaten, das Dir das Blut in den Ader gefrieren lässt. Der Horror ist real und passiert in diesem Moment.
Hier, vor Deinen Augen.
Wirst Du vor Angst sterben oder Dich Deinen schlimmsten Albträumen stellen? Entscheide Dich, denn eines ist sicher:
Das Haus wird Dich nicht gehen lassen."

Der Klappentext machte mich neugierig. Eine alte psychiatrische Anstalt - wir alle wissen, dass im Namen der Medizin in der Vergangenheit durchaus Dinge getan wurden, die so manchen Geist/Dämonen verblassen lassen. Grusel gepaart mit Humor? Ich mag Genreüberschreitungen. Hat die Geschichte jetzt gehalten, was der Klappentext versprach?
Positiv:
Cover passt sehr gut zur Stimmung und dem Setting des Buches. Titel und Untertitel sind nicht so meins, aber aus werbestrategischen Gesichtspunkten nur folgerichtig.
Handwerklich solider Schreibstil. Flüssig, ohne Hänger, ohne langatmige Detailbeschreibungen. Gerade auch hier zeigt sich die Stärke der Autorin. Das Setting, altes Haus im Niemandsland, kein Netz, Wald drumherum ... alles sehr stimmungsvoll in eine gute Gruselatmosphäre getaucht, die eine permanente Grundspannung erzeugt.
Die Einbindung diverser »Urban Legends« in die Geschichte ist auch ein sehr schöner Handgriff, zumal sie auch noch plausibel in die Story integriert werden.

Negativ:
Der versprochene Strang der ehemaligen Insassen der Anstalt und den an ihnen vergangenen Verbrechen, den der Klappentext suggeriert, wird leider überhaupt nicht verfolgt. Ohne zu Spoilern, die Geister, die hier erscheinen, sind überhaupt keine Opfer der Nervenheilanstalt, sondern eines durchaus modernen Killers, der mich leider zu sehr an »Das Schweigen der Lämmer« erinnert hat. Nein. Nicht an Hannibal Lector! Da gab es ja noch einen Täter.
Der Humor? Sorry, aber innere Monologe einer Protagonistin, die einfach nur ordinäres Zeug von sich gibt, sind nicht lustig! Humor entsteht meiner Meinung nach aus Situationen oder Dialogen. (Hier empfehle ich z. B. »Der Leichenkönig« von Tim Curran)
Überhaupt, die Protagonistin ... puh ... ich konnte mit der in keiner Weise mitfühlen. Warum? Tja. Das ist die Frage, die ich mir beim Lesen andauernd stellte. Warum ist sie an diesem Ort? Sie will da nicht sein und hat auch im Filmteam nichts zu tun. Sie will aber auch nicht so richtig weg. Sie will aber auch nicht ihren Geistererscheinungen auf den Grund gehen. Eigentlich langweilt sie sich nur, während alle anderen zumindest das Ziel haben, ihre Filmaufnahmen fertig zu machen. (Damit kann das komplette Verschwinden von bereits gedrehten Material schon mal für Spannung sorgen. Wird aber leider nicht weiter verfolgt. Sind eben gelöscht oder fehlerhaft gewesen. Hmm?)
Der Protagonistin aber fehlt ganz klar die Motivation in der Geschichte. Damit fehlt ihr leider auch jeder Konflikt, der sich ihrer Motivation in den Weg stellen könnte, sie am Erreichen ihrer Ziele (leider hat sie ja keine) hindern könnte. Und damit geht der Story leider jegliche emotionale Spannung flöten!

Irgendwie war es mir komplett egal, ob Isa nun die Geheimnisse klärt, ob sie ermordet wird, ob sie entkommen kann ... ja selbst ob sie ihren Ehering wiederfindet ... Ob sie von diesem Ort entkommt, ob sie nun Lebenden oder Toten begegnet ... was dazu führte, dass ich den Showdown und den Schluss nur noch überflogen habe. Schade. Verschenktes Potential!

Fazit:
Handwerklich solider Schreibstil, hervorragend atmosphärische, gruselige Schilderungen 5 Sterne. Plot und vor allem Charakterdesign: 1 Stern. Hier ist jede Menge Luft nach oben. Insgesamt also:

3 Sterne.

Format: Kindle Edition

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen